Am Samstag startete auch für Flo das erste Rennen in der neuen Saison. Dieses Jahr aber auf dem Rennrad anstatt auf dem Mountainbike. 
Für Flo ging es gleich nach Belgien zum Jedermann Rennen in Lüttich. 
154km und 2700hm standen für ihn auf dem Programm. 
Gleich zu beginn an war das Tempo in der Gruppe von Flo sehr hoch. Doch das hügelige Terrain wurde für Flo von Kilometer zu Kilometer mehr liebgewonnen, als er es sich es vorstellen konnte. 
An den steilen Anstiegen von bis zu 20% fühlte sich Flo sehr gut. 
Die Gruppe wurde durch das hohe Termpo aber auch immer kleiner. Mit einem weiteren starken Fahrer gestalltet Flo das Tempo und konnte so bis zum Schluss um die Bestzeit in seiner AK mitfahren. Leider musste er sich einem Kontrahenten am Schluss geschlagen geben und beendete auf Rang 2 in seiner AK mit einer Gesamtzeit von 5Std.5min. . 
Flo war vom Rennen und seiner Ergebnis begeistert und genoss seinen Erfolg in Belgien das restliche Wochenende. 
In den nächsten Wochen geht es bei Flo bei heimischen Rennen (Rennrad und MTB) weiter. Hoffentlich auch mit weiteren guten Ergebnissen.

Am Samstag startete auch für Flo das erste Rennen in der neuen Saison. Dieses Jahr aber auf dem Rennrad anstatt auf dem Mountainbike.
Für Flo ging es gleich nach Belgien zum Jedermann Rennen in Lüttich.
154km und 2700hm standen für ihn auf dem Programm.
Gleich zu beginn an war das Tempo in der Gruppe von Flo sehr hoch. Doch das hügelige Terrain wurde für Flo von Kilometer zu Kilometer mehr liebgewonnen, als er es sich es vorstellen konnte.
An den steilen Anstiegen von bis zu 20% fühlte sich Flo sehr gut.
Die Gruppe wurde durch das hohe Termpo aber auch immer kleiner. Mit einem weiteren starken Fahrer gestalltet Flo das Tempo und konnte so bis zum Schluss um die Bestzeit in seiner AK mitfahren. Leider musste er sich einem Kontrahenten am Schluss geschlagen geben und beendete auf Rang 2 in seiner AK mit einer Gesamtzeit von 5Std.5min. .
Flo war vom Rennen und seiner Ergebnis begeistert und genoss seinen Erfolg in Belgien das restliche Wochenende.
In den nächsten Wochen geht es bei Flo bei heimischen Rennen (Rennrad und MTB) weiter. Hoffentlich auch mit weiteren guten Ergebnissen.
... See MoreSee Less

... See MoreSee Less

Wilier Triestina Zero7 #Customize by RS

Wilier Triestina Zero7 #Customize by RS ... See MoreSee Less

... See MoreSee Less

Am Sonntag ging es zum ersten Cross Country MTB Rennen des Jahres nach Painten zum Rygol Cup. Bei schönem Wetter lockte die tolle Rennstrecke mit einem langen Anstieg, vielen technischen Trails, der Dolinendurchfahrt und dem Pumptrack im Zielbereich. Tine ging für unser Team RS Schillinger an den Start und durfte mit zwölf weiteren Damen auf vier Runden mit Gesamt 18km um den Sieg kämpfen. Die Cross-Bundesligafahrerin Luisa Beck setzte sich gleich zu Beginn des Rennens an die Spitze. Tine konnte ihr folgen, musste aber in der zweiten Runde reißen lassen und sicherte sich den 2. Platz mit einer Zeit von 56:17min. Ein gelungener Start in die neue Saison, wir sind gespannt wie es weiter läuft.
Weiter geht es am 1. Mai beim Obi-Cup-Abensberg.

Bereits Mitte März startete Tine beim Dietldorfer Crossduathlon – Jag de Wuidsau, bei dem dieses Jahr erstmalig die Bayerischen Meisterschaften im Crossduathlon ausgetragen wurden. 5,2km Crosslauf, 17,4km MTB und nochmal 2,6km Crosslauf. Hier erreichte Tine in ihrer Altersklasse den 3. Platz bei den Bayerischen und Gesamt den 7.

Am Sonntag ging es zum ersten Cross Country MTB Rennen des Jahres nach Painten zum Rygol Cup. Bei schönem Wetter lockte die tolle Rennstrecke mit einem langen Anstieg, vielen technischen Trails, der Dolinendurchfahrt und dem Pumptrack im Zielbereich. Tine ging für unser Team RS Schillinger an den Start und durfte mit zwölf weiteren Damen auf vier Runden mit Gesamt 18km um den Sieg kämpfen. Die Cross-Bundesligafahrerin Luisa Beck setzte sich gleich zu Beginn des Rennens an die Spitze. Tine konnte ihr folgen, musste aber in der zweiten Runde reißen lassen und sicherte sich den 2. Platz mit einer Zeit von 56:17min. Ein gelungener Start in die neue Saison, wir sind gespannt wie es weiter läuft.
Weiter geht es am 1. Mai beim Obi-Cup-Abensberg.

Bereits Mitte März startete Tine beim Dietldorfer Crossduathlon – Jag de Wuidsau, bei dem dieses Jahr erstmalig die Bayerischen Meisterschaften im Crossduathlon ausgetragen wurden. 5,2km Crosslauf, 17,4km MTB und nochmal 2,6km Crosslauf. Hier erreichte Tine in ihrer Altersklasse den 3. Platz bei den Bayerischen und Gesamt den 7.
... See MoreSee Less